Psychosomatische Grundversorgung

Vor jeder Behandlung wird durch die HNO-ärztliche Standarddiagnostik immer geklärt, was zum Krankheitszustand geführt hat. Danach richtet sich die Wahl der Therapie.

Aber nicht immer haben Beschwerden nur rein körperliche Ursachen.

Im HNO-Breich können beispielsweise Tinnitus (Ohrgeräusche) oder Hörstürze auch Folge von jahrelangen Überlastungssituationen sein.

Im Rahmen der psychosomatischen Grundversorgung können zum Teil Lösungsansätze erarbeitet werden, die einen Krankheitsverlauf günstig beeinflussen.

Auch bei der Behandlung von Tumoren im HNO-Bereich kann das Berücksichtigen psychosomatischer Aspekte neben der eigentlichen Tumortherapie ergänzend hilfreich sein.